Umbau von Kasernen zu Studentenwohnheimen

Im Zuge der politischen Entspannung in Europa und im Rahmen der allgemeinen Abrüstungsverhandlungen sowie insbesondere im Hinblick auf die bereits erfolgten Kürzungen im Verteidigungsetat der USA ist in nächster Zeit mit einem zumindest teilweisen Rückzug der Streitkräfte aus Europa zu rechnen.

Dadurch werden Wohnräume frei, die dringend benötigt werden.

Der Bundesverband Liberaler Hochschulgruppen setzt sich dafür ein, daß die verantwortlichen Stellen schon jetzt prüfen, inwieweit die oben genannten Veränderungen zur Verbesserung der Wohnsituation in Planungen miteinzubeziehen sind.

Dies wäre zum Beispiel möglich, indem bei Verhandlungen mit den USA über den Truppenabzug darauf hingewirkt wird, daß Truppen aus Gebieten mit großer Wohnungsnot zuerst abgezogen werden. Für ein solches Verfahren spricht auch, daß in der Regel die Ballungszentren infrastrukturell nicht so stark von Stationierungsstreitkräften abhängig sind.

Insbesondere Kasernenbauten könnten schnell und im Vergleich zu Neubauten kostengünstig zu Studentenwohnheimen umfunktioniert werden.