Steuerreform

Der Bundesverband Liberaler Hochschulgruppen wendet sich gegen Bestrebungen, das Steueraufkommen in der Bundesrepublik Deutschland durch Absenkung der direkten Steuern und Anhebung der Mehrwertsteuer umzuschichten.

Gerade für Bevölkerungsgruppen, die wenig oder kein zu versteuerndes Einkommen beziehen, zu indirekten Abgaben wie etwa Verbrauchsteuern aber ebenso herangezogen werden wie andere, bedeuten solche Umschichtungen eine sozialpolitisch unvertretbare Belastung. Dies gilt umso mehr, als solche Gruppen – hierzu gehören nicht zuletzt die Studierenden und Hochschulabsolventen vor Eintritt in ein Beschäftigungsverhältnis – in der Regel ohnehin nicht zu den finanzstarken Schichten unserer Gesellschaft gehören.

Der LHG hält es weder für praktikabel noch für sozial angemessen, solche steuerlichen, also globalen Verschlechterungen durch sektorale Maßnahmen wie etwa eine höhere Ausbildungsförderung ausgleichen zu wollen: In seiner großen Mehrheit könnte der angesprochene Personenkreis durch solche Maßnahmen von vornherein nicht entlastet werden.