Forschungsstandort Deutschland

Der Bundesverband der Liberalen Hochschulgruppen (LHG) ersucht den Gesetzgeber zur weiteren Lockerung des Embryonenschutzgesetzes (EschG) in der letzten Änderung vom 1. Januar 2002. Forschung zu therapeutischen Zwecken sowie Aufklärung und Beratung der Schwangeren entspricht unserer menschenachtenden und wertschätzenden Haltung. Ferner ist die Grundlagenforschung elementare Aufgabe der gemeinnützigen Forschungsorganisationen in Deutschland, namentlich der Helmholtz-Gemeinschaft, der Max-Planck-Gesellschaft und der Leibnitz-Gesellschaft. Ihre Institute und Zentren kooperieren mit Universitäten in Deutschland. Durch dieses enge wissenschaftliche Netz werden ausgewählte Studenten und Doktoranten direkt mit Errungenschaften der modernen Forschung vertraut gemacht. Später sind eben sie die Verantwortungsträger für Bildung und Wissenschaft. Deshalb bedarf es

1.) einer geregelten Gewinnung menschlicher embryonaler Stammzellen in Deutschland,

2.) einer Aufhebung der Stichtagsregelungen für importierte embryonale Stammzellen.